Namasté du Liebe 
Ich bin Padmavati, 25 Jahre alt und wohne in München.  Ursprünglich komme ich aus dem Norden Deutschlands. 
Ich habe mich schon seit meiner Kindheit gefragt, was der Sinn des Lebens ist und konnte fühlen, dass es etwas Größeres gibt als das was wir sehen und erklären können. Ich habe mein Leben lang in vielen verschiedenen Bereichen nach Antworten gesucht, aber ich habe nie tiefe Antworten auf meine Fragen gefunden. Ich habe immer im Außen nach Erklärungen gesucht.
Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit Spiritualität, aber meine wirklich starke Transformation startete vor etwas mehr als einem Jahr, mein spirituelles Erwachen hatte begonnen. ☯ Ich habe wundervolle Menschen getroffen, die mich dabei unterstützen, dass ich meine Wahrheit finde und dass ich mich immer mehr von all dem befreie, was mein Licht bedeckt. ☆
Ich habe sehr schnell gewusst, dass ich dieses Wissen, diese Erfahrungen unbedingt mit Anderen teilen möchte. Seit dem werde ich von spirituellen Mentoren und Tempelpriesterinnen ausgebildet, um auch anderen Menschen dabei zu helfen, ihr Licht zu erkennen. 
Mein innerer Zustand und auch mein Leben im Außen haben sich um 180 Grad geändert. Es gab im letzten Jahr so viele Lektionen, Heilung, Herausforderungen, wunderschöne Momente der Freude und des Glücks, dann wieder Schwierigkeiten und Zweifel und dann wieder unendliche Freude. Dieser Weg ist sicherlich nicht der leichteste und bequemste. Man begegnet seinen größten Ängsten, Schwächen und fühlt nochmal die größten Wunden. Aber all die starken, positiven Emotionen, zu denen man dadurch auch wieder einen Zugang bekommt, sind es wert. Diese Erleichterung, Freiheit, Frieden und pure Freude, die Annäherung an die Wahrheit sind es wert. 
Hier nehme ich dich mit auf meinem Weg, teile meine Erfahrungen und Erkenntnisse und meine Freude am Leben.
Ich organisiere verschiedene Veranstaltungen in München, auf Sylt und wer weiß wo noch bald. Mehr dazu, kannst du bei Veranstaltungen lesen.
Den Namen Padmavati habe ich vor einem Jahr bei einer spirituellen Zeremonie von meinem Mentor erhalten.  In unserer Gesellschaft heute ist es nicht üblich, ja es klingt für die meisten sogar etwas verrückt einen neuen Namen zu bekommen. ☺ Aber in der yogischen und schamanischen Kultur ist dies sehr üblich.  Früher wurde ein neuer Name gegeben, wenn eine neue Lebenszeit begonnen hat. Um sich von der alten Identifikation zu lösen und hin zu einer neuen Version von sich selbst zu streben. Mir hat es sehr geholfen, alte Identifikationen loszulassen, ein neues Bild von mir selbst zu erschaffen und immer mehr die Eigenschaften zu integrieren, für die dieser Name steht.  Klingt verrückt für dich? Wir sind im 21. Jh. Wenn nicht jetzt die Zeit gekommen ist, gesellschaftliche Normen zu sprengen, wann dann? ☺

In Liebe,

Padmavati ♡ 



Erstelle deine eigene Website mit Webador